Unsere Weine

Montepulciano D’ Abruzzo

Weinbeschreibung

Mit einer hellen rubinroten Robe fließt der Wein ins Glas, aus dem ein buntes Potpourri von brillant harmonierenden Aromen aufsteigt – Himbeere, exotische Gewürze, ein Hauch von Vanille- und Holznoten, die von einem delikaten Ausbau in Eichenfässern zeugen. Am Gaumen dann saftig dank eines exzellenten Weinsäurebogens, einer grazilen Fruchtkonzentration und seidigem Tannin. Auch eine Frische und gute Länge im Finale machen diese Riserva zu einer exzellenten Wahl zum mediterranen Aperitif-Gerichten, mit Rinder oder Schweinefleisch oder vegetarischen Spezialitäten. Das Besondere an diesem Wein: Montepulciano de Abruzzo ist eine rote Rebsorte, die besonders in Zentralitalien beheimatet ist, diesem Fall, wie der Name schon andeutet in den Abruzzen. Die Riserva wurde nach traditioneller Vinifizierung 12 Monate in Eichenfässern ausgebaut und 12 weitere Monate im Edelstahltank. Für das kleine Geld verspricht dieser Wein eine tolle Preis-Genuss-Erfahrung. Jetzt trinken oder noch zwei bis drei Jahre lagern!

Primitivo

Weinbeschreibung

Hochwertige Rotweine aus der Primitivo Rebsorte zeichnen sich vor allem durch ihre würzigen Pfeffer-Noten und ihre an duftenden Zimt und Nelken erinnernden Aromen aus.

Herkunft

Primitivo und Zinfandel haben das gleiche Erbgut. Das bekannteste italienische Anbaugebiet für Primitivo ist Manduria in Apulien. Die Weine erinnern meist im Aroma an Zimt und dunkle Waldfrüchte, mit relativ hohem Alkoholgehalt (13 bis 15 Volumenprozent).

Name

auch international bekannt unter dem Namen Zinfandel ist eine rote Rebsorte. Der Name Primitivo leitet sich vom italienischen „primo“ ab, was soviel wie „der Erste“ bedeutet und auf die frühe Reife zurückzuführen ist. … Primitivo und Zinfandel Trauben neigen zu einem sehr hohen Zuckergehalt.

Merlot Rocca Amena

Beschreibung

Alkoholgehalt: 13,5% vol. (Der angegebene Alkoholgehalt ist ein Richtwert und kann um
+/- 0,50% vol. schwanken.)

Produktionsgebiet: Salaparuta, 300-400 m über dem Meeresspiegel, Südostlage.

Landschaft: Anbaugebiet von mittlerer Textur, von einigermaßen bis sehr tief, mit sehr steiniger Grundstruktur, schwach kalkhaltig und mit Einsprengseln von dunklem, bewachsenem Erdreich.
Anbau und Beschnitt in Guyot-Spalier.
Ertrag pro Hektar: 70 Doppelzentner.
Weinherstellung: Bei phenolischer Reife geerntet, werden die Trauben bei täglichem Wenden 12-15 Tage bei 26°C vergoren. Nach dem Abstich reift der Wein für etwa 4 Monate in Edelstahlfässern. Ein Teil altert in Barriquefässern. Der Vorgang endet dann mit der Flaschenreifung.
Organoleptische Eigenschaften: Leuchtend rubinrot Farbe, dunkel und intensiv. Der Duft hat fruchtige Noten im Bereich von Lakritze und Waldbeeren. Am Gaumen zeigt er sich gehaltvoll mit abgerundeter, zarter Gerbsäure. Gute Nachhaltigkeit mit der Neigung zu fruchtigem Abgang.
Ideal geeignet für Spaghetti mit Pesto und rotem Fleisch vom Grill.

Lambrusco

Beschreibung

Lambrusco ist ein Wein aus der Region Emilia-Romagna, Italien, der aus der Rebsorte gleichen Namens gekeltert wird. Es gibt viele Variationen dieser Sorte. Sie wird außerdem noch in der Lombardei und in kleinen Mengen in Südtirol angebaut.

Geschmack

Der typische Geschmack zeugt jedoch immer von genereller Leichtigkeit und angenehmen Fruchtaromen, die vor allem im Sommer und bei gut gekühlter Trinktemperatur zur Geltung kommen.

Die vier DOC-Zonen weisen jeweils unterschiedliche Aromen und Besonderheiten des Lambruscos auf. Es gibt also keinen typischen Geschmack, aber durchaus Wiedererkennungswerte bei allen Perlweinen dieser Rebsorte.

Die einzelnen Lambrusco-Sorten schmecken durchaus unterschiedlich. Ursache hierfür sind nicht nur die verschiedenen Herstellungsarten, sondern auch aus die unterschiedlichen Rebsorten beziehungsweise Unterarten der Trauben. So kann der eine Lambrusco süß und fruchtig schmecken, der andere aber schon wieder trocken und verhältnismäßig intensiv sein.

Typisch für den italienischen Wein sind vor allem Aromen von…

  • Brombeeren
  • Himbeeren
  • Kirsche
  • Maulbeeren

Sie bilden mit ihrer herben Süße das Grund-Bouquet. Dazu kommen sanfte Nuancen von Blüten, Blättern und Baumrinde, die die fruchtigen Noten untermauern und für einen abwechslungsreichen Abgang sorgen.

Lugana Bertagna

Beschreibung

Farbe: strahlendes strohgelb mit grünen Reflexen

Duft: ausgeprägter Duft nach Aprikose, Pfirsich und Honigmelone

Geschmack: fein und harmonisch, leicht mineralisch, langer und intensiver Abgang

Das Lesegut für den Lugana stammt aus besten DOC-Lagen am Südufer des Gardasees. Mit jedem Schluck erahnt man die sonnendurchfluteten Hänge des Anbaugebietes. Wohl kein anderer Wein vom Gardasee vermag die Anmut und Schönheit dieses Sees und seiner umliegenden Landschaften und Orte in vergleichbarer Weise einzufangen wie er. Der Lugana gehört zu Italiens D.O.C.-Weinen der ersten Stunde und trägt seit 1967 diese geschützte Ursprungsbezeichnung. Doch erst im Zusammenspiel mit einem strikt qualitätsorientierten Erzeuger, der mit geringen Erträgen und einer modernen, temperaturkontrollierten Vergärung arbeitet, zeigt Lugana seinen ganzen Charakter. Schon der Dichter Publio Virgilio hat in der Literatur das Dorf „Andes“ – heute Bande – als Heimat ausgezeichneter Weinberge erwähnt mit köstlichen Weinen, die selbst vom göttlichen Kaiser von Rom geschätzt wurden